Online-Zahlungen im Jahr 2017

Online-Zahlungen im Jahr 2017

Mit dem Online Shopping, Von Online-Shops wie Furbazaar.de, mehr und mehr im Vormarsch ist es nur zu erwarten, dass sich Innovationen auf dem Zahlungsmarkt bemerkbar machen. Die Rechnungsstellung ist immer noch die beliebteste Online-Zahlungsart in Deutschland. Die jüngste ”ECC-Zahlungsstudie“ hat jedoch gezeigt, dass der Deutsche Konsument damit nicht mehr so mitgerissen ist. Alternative Zahlungsmethoden wie Kreditkartenzahlungen haben mit den Verbrauchern wieder Anklang gefunden. Laut dieser Studie hat sich ergeben, dass deutsche Kunden vier Zahlungsarten bei ihren Online Einkäufen bevorzugen:

  • Rechnungsstellung
  • PayPal
  • Kreditkarte oder eine
  • Lastschrift

Ein Blick auf die gängigsten Zahlungsmethoden macht deutlich, dass die „SOFORT Überweisung“ in Deutschland rasch an Popularität gewinnt. Fakturierung – der absolute Liebling der Konsumenten über eine lange Zeit, verliert dabei aber an Beliebtheit.

Neben Sicherheit und keine zusätzlichen Gebühren – was haben Zahlungsmethoden zu bieten?

Offensichtlich, Zahlungsarten, die den grundlegenden Anforderung des deutschen Verbrauchers gerecht werden, setzten sich auch durch. Laut einer Umfrage sind diese Anforderungen:

  • Sicherheit
  • Datenschutz
  • Einfache Handhabung und
  • Einfache Rückerstattungsverfahren Geschwindigkeit des Zahlungsprozesses. Dieser sollte idealer Weise noch während des Kaufes abgeschlossen werden.

Vergleichen Sie Rechnungstellung mit PayPal, dann punktet das Erstere mit Sicherheit, Nutzkosten und Datenschutz; während PayPal sich mit Einfachheit, Bequemlichkeit und einem einfachen Rückerstattungsverfahren auszeichnet.

Der Trend ist dahingehend, dass Online Zahlungen in der Zukunft noch schneller erledigt werden können. Ein einfaches, einmaliges Anmeldeverfahren für einen Online-Shop, internationale Akzeptanz sowie einfache und bequeme Smartphone- / Tablet-Kompatibilität werden dem deutschen Konsumenten zunehmend wichtig. Daraus ergibt sich, dass zukünftige Zahlungsdienstleister ihre Stärken ausbauen und Schwächen reduzieren müssen, damit sie am Markt Fuß fassen können.

War es vor ein paar Jahren noch, so dass die Tablet-Zahlungen den Hauptteil aller mobiler Zahlungen ausmachten, so liegt die Tendenz bei mobilen Zahlungen jetzt bei Smartphones. Derzeit sind die Smartphone Zahlungen zweimal so hoch wie die Tablet-Zahlungen. Die Vorhersage ist, das Smartphone Zahlungen nächstes Jahre um 2 % per Quartal wachsen werden. Allerdings das Bezahlen per Smartphone hat sich in Deutschland noch nicht so durchgesetzt wie in den USA. Große deutsche Anbieter, stecken irgendwie noch in den Kinderschuhen und sind, bis jetzt, mit ihren Online Zahlungslösungen kaum noch über die Pilotphase hinausgekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.